Adipositas: eine komplexe Erkrankung

Rund 40 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind übergewichtig oder adipös. Seit 1980 hat sich die Zahl der adipösen Bevölkerung weltweit mehr als verdoppelt. Ohne Behandlung kann Adipositas weitere Folgeerkrankungen auslösen und so die Lebenserwartung, wie auch die Lebensqualität beeinträchtigen. Denn Adipositas ist kein kosmetisches Problem, sondern stellt eine ernsthafte Gefahr für Ihre Gesundheit dar.

Das interdisziplinäre Adipositas-Team des Spitals Muri strebt primär die Prävention von Übergewicht und Adipositas sowie deren Reduktion durch konservative Massnahmen an. Haben Sie jedoch wiederholt und auf verschiedenen Wegen versucht, Ihr Gewicht zu vermindern, bieten sich verschiedene chirurgische Eingriffe an.

Unser Team bestehend aus Spezialistinnen und Spezialisten der Chirurgie, der Medizin (psychologische Betreuung und Unterstützung) sowie der Ernährungs- und Diabetesberatung berät und begleitet Sie auf Ihrem Weg zu Ihrem gesunden Wohlfühlgewicht und informiert Sie über die vielschichtigen Auswirkungen der Adipositas auf Ihre Gesundheit.

Ihren BMI berechnen

Ob ein Mensch übergewichtig ist oder nicht, lässt sich nicht durch eine blosse Kilogramm-Zahl definieren. Das Körpergewicht muss immer in Relation zur Körpergrösse betrachtet werden. Dafür gibt es eine bewährte Methode: den Body Mass Index (BMI; Körpermassindex). Der BMI drückt das Verhältnis zwischen dem Körpergewicht und der Körpergrösse eines Menschen aus. Ihren BMI können Sie mit der folgenden Formel berechnen: Ihr Gewicht in Kilogramm geteilt durch das Quadrat Ihrer Körpergrösse in Metern (kg/m2 = BMI). 1988 haben die National Institutes of Health (NIH) die folgenden Adipositas-Kategorien für Erwachsene festgelegt:

KörpermasseKlassifikation
20.0-24.9 Normalgewicht
25.0-29.9 Übergewicht
30.0-34.9 Adipositas
35.0-39.9 Starke Adipositas
> 40 Morbide Adipositas


Bitte beachten Sie, dass Ihre behandelnde Ärztin/Ihr behandelnder Arzt neben dem BMI noch andere wichtigen Faktoren in die Beurteilung Ihrs Gesundheitszustandes berücksichtigt. Der BMI ist lediglich ein Richtmass. So unterscheidet er beispielsweise nicht zwischen Fett und Muskeln. Ein muskulöser Mensch könnte demnach auch einen BMI über 25 haben, ohne dass dies für ihn ein erhöhtes Gesundheitsrisiko darstellen würde. Ab einem BMI von über 35 kann ein chirurgischer Eingriff in Betracht gezogen werden.

Bariatrisches Referenzzentrum in Muri

Sind alle Möglichkeiten zur Gewichtsabnahme ausgeschöpft und die Versuche erfolglos verlaufen, ist für übergewichtige Menschen eine Adipositas-Operation oft die einzig bewährte Hilfe zur langfristigen Gewichtsreduzierung und Verbesserung der Folgeerkrankungen wie Diabetes. Dem Spital Muri wurde von der Swiss Society for the Study of morbid Obesity and metabolic disorders im Jahr 2016 der Status als bariatrisches Referenzzentrum erteilt. Dies ermöglicht dem Spital mehr Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen der Adipositaschirurgie. Gleichzeitig müssen aber auch einige Punkte berücksichtigt und erfüllt werden. So müssen jährlich mindestens 50 bariatrische Eingriffe durchgeführt werden. Im Spital Muri werden jährlich rund 150 solcher Operationen durchgeführt. Damit liegt das Spital weit über den Anforderungen und vor allen anderen Spitälern im Kanton Aargau. Mit dem Kantonsspital Baden pflegt das Spital Muri eine enge Zusammenarbeit und einen intensiven Wissenstransfer.

Überblick über das Thema Adipositas

Gerne geben wir Ihnen im Folgenden einen Überblick über die wichtigsten Fakten rund um das Thema Adipositas und Adipositas-Chirurgie.

Ihr Team rund um die Adipositas-Chirurgie

Unser Team berät und begleitet Sie auf Ihrem Weg.

Fettleibigkeit (Adipositas)

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Adipositas.

 

Folgen von Adipositas

Adipositas stellt eine ernsthafte Gefahr für Ihre Gesundheit dar.

Die Adipositas-Chirurgie

Wie die Adipositas-Chirurgie funktioniert und was sie bewirken kann.

Bilder Adipositas-Chirurgie

Bilder eines Adipositas-Eingriffs

 

Bildergalerie öffentlicher Publikumsvortrag vom 20. November 2018

 

PUV 2018
Blumensträusse.jpg Blumenstrauss.jpg Dr. G. Teufelberger
Alle Podiumsteilnehmenden erhielten als Dankeschön einen Blumenstrauss.Alle Podiumsteilnehmenden erhielten als Dankeschön einen Blumenstrauss.Dr. med. Gery Teufelberger, Chefarzt Chirurgie leitete die Podiumsdiskussion.
Dr. H. Sutter Dr. M. von der Groeben Dr. M. von der Groeben
Dr. med. Hans Sutter, Leitender Arzt Medizin, nahm ebenfalls an der Diskussion teil.Dr. med. Markus von der Groeben hielt einen kurzen Vortrag zum Thema Adipositas-Chirurgie im Spital Muri.Dr. med. Markus von der Groeben, Leitender Arzt Chirurgie, bei seinem Referat zum Thema Adipositas-Chirurgie.
Dr. med. G. Teufelberger Fruchtspiesschen Gemüsedip
Dr. med. Gery Teufelberger, Chefarzt Chirurgie leitete die Podiumsdiskussion.Nach der Podiumsdiskussion stand für die Besuchenden ein Apéro bereit.Nach der Podiumsdiskussion stand für die Besuchenden ein Apéro bereit.
Informationsstände Podiumsdiskussion Podiumsdiskussion
An verschiedenen Informationsständen konnten sich die Besuchenden informieren.Die Besuchenden hören den Teilnehmenden der Podiumsdiskussion aufmerksam zu.Die Besuchenden hören den Teilnehmenden der Podiumsdiskussion aufmerksam zu.
Vortrag Adipositaschirurgie.jpg
Dr. med. Markus von der Groeben hielt einen kurzen Vortrag zum Thema Adipositas-Chirurgie im Spital Muri.