Postoperative Schmerztherapie - Spital Muri

Postoperative Schmerztherapie

Eine gezielte und angemessene Schmerzbehandlung trägt wesentlich zur schnellen Erholung nach der Operation bei. Sie ist uns daher ein grosses Anliegen.

Eine gute Schmerzbehandlung verhindert nicht nur die schmerzbedingte Beeinträchtigung von Kreislauf, Lunge und Magen-Darm-Trakt, sondern auch eine Schwächung der Abwehrkräfte gegen Infektionen. Sie ermöglicht stattdessen effektive Atemtherapie und Krankengymnastik, die wesentlich zur schnellen Erholung beitragen. Auch die Mobilisation (aufsetzen, aufstehen, gehen) des Patienten ist so früher möglich. Die Schmerzbehandlung ist ein wichtiges Anliegen aller Sie behandelnden und betreuenden Ärzte und Pflegekräfte.

Auf den Stationen stehen Medikamente zur Verfügung, die je nach Ihrem Bedarf in regelmässigen Abständen als Tabletten oder Tropfen verabreicht werden können. Wenn eine Infusion angelegt ist, können Medikamente auch direkt in die Blutbahn gespritzt werden und wirken so viel schneller.

In unserer Abteilung besitzt die Schmerztherapie mittels einer Betäubung regionaler Nervengeflechte (Plexus, Nervenstränge) einen besonderen Stellenwert. Durch Zugabe von lokalen Betäubungsmitteln (Lokalanästhetika) kann eine gezielte Schmerzfreiheit im Operationsgebiet erreicht werden (z.B. bei Schulter-, Arm,- Knie- oder Fussoperationen).

Ein speziell für die operative Schmerztherapie zuständiges Team aus Schmerzschwestern und Fachärzten sorgt in Zusammenarbeit mit allen Fachdisziplinen dafür, dass unsere Patienten mithilfe einer individuell gestalteten Schmerztherapie eine möglichst schmerzfreie Zeit nach der Operation haben.