header_radiologie_4.jpg 

Biopsie

Bei Stanzbiopsien werden mit Hilfe eines speziellen Nadelsystems ein oder mehrere Gewebezylinder aus dem zu untersuchenden Areal gewonnen, um diese beim Pathologen einer histologischen Untersuchung zu unterziehen. Durch diese Analyse kann das Gewebe auch ohne grossen operativen Eingriff eindeutig in gut- oder bösartig eingestuft werden (Dignität).

Selbstverständlich wird eine Lokalanästhesie angewendet. Die einwandfreie Platzierung der Nadel wird durch bildgebende Verfahren wie Ultraschall oder (CT) kontrolliert und dokumentiert.